3,7 Kilo (Größe M) I Honeycomb-Sitzbrett I SAS-TEC Protektor + vorgefüllter Airbag mit 3-Kammer-System

ITUS – Optimised to the core

Das ITUS ist ein maximal vielseitiges und leichtes Wendegurtzeug mit Sitzbrett, Airbag und SAS-TEC-Protektor, bei dem man den Rucksack je nach Bedarf auch ganz vom Gurtzeug trennen kann. Immer mit dabei: Eine Extraportion Sicherheit.

Maximales Multitalent. Als variables Wendegurtzeug ist das ITUS für alles zu haben – von Hike & Fly, Hausberg, Streckenfliegen, bis Weltreise. Um dem jeweiligen Tagesziel gerecht zu werden, kann es mit einigen Raffinessen aufwarten. Zum Beispiel lässt sich der Rucksack komplett via Reißverschluss abtrennen. Das Ergebnis ist ein Leichtgurtzeug mit Sitzbrett, das nicht nur in der Luft bequem, sondern auch am Boden ebenso kompakt wie superleicht ist. Tipp: Weitere mit dem ITUS kompatible Rucksäcke wird es demnächst in mehreren Varianten zum Nachrüsten geben. Mit ihnen lässt sich das Pack-Volumen flexibel dem jeweiligen Equipment, bzw. Anwendungszweck anpassen. Einfach mit dem Reißverschluss die passende Größe anzippen… fertig. So hat man nie mehr Gewicht als nötig dabei und immer genau den Stauraum, den man braucht.

Jeden Tag in Bestform. Auch der Tragekomfort des ITUS wurde eingehend getestet und geschickt optimiert: Der SAS-TEC Protektor des Gurtzeugs dient gleichzeitig als bequeme Rückenplatte des Rucksacks. Die Eigenschaft dieses Protektors, Druck auf eine größere Fläche zu verteilen wirkt im Rucksackmodus wie das Tragesystem von Trekkingrucksäcken. Zusätzlich gibt es einen Hüftgurt mit ergonomisch geformten, gepolsterten Flossen, der hilft, beim Tragen die Schultern zu entlasten. Trinkblase, Stöcke, Jacke und Kleinkram finden in den jeweils passenden Taschen stets griffbereit Platz. Einmal in der Luft bleibt es bequem - mit einem stabilen Honeycomb-Sitzbrett, atmungsaktiver Polsterung am Rücken und ausreichend Stauraum in Reichweite für Technik, Handschuhe, Müsliriegel & Co.

Durchdacht bis ins Detail. Zu den wichtigsten Features des ITUS gehört seine Sicherheit. Sowohl im täglichen Gebrauch, als auch via G-Force-Trainer und Testumgebung wurden Material und Handling eingehend auf den Prüfstand gestellt. Das Resultat kann sich sehen lassen: Gleich nach dem Auspacken des Gurtzeugs füllt sich der Airbag – nicht erst im Flug. Das erreichen wir durch ein 3-Kammer-System unterstützt durch Nitinoldraht und eine Polycarbonatplatte. Beide Memory-Materialien kehren immer wieder hartnäckig in ihre ursprüngliche Form zurück, bleiben aber beim Packen flexibel. Das kommt dem kleinen Packmaß des ITUS zugute und schützt den Piloten bereits beim Start. Farbige Schnallen des Clicksafe-Systems helfen beim richtigen Einhängen. Der zusätzliche SAS-TEC Protektor verteilt bei einem Sturz auf den Rücken den Druck von harten Gegenständen wie z. B. von Steinen am Hang oder auch einer Flasche im Staufach auf eine größere Fläche. Dies reduziert das Risiko schwerer Rückenverletzungen.

Richtungsweisendes Retterfach. Dem Auslösen des Rettungsgeräts wurde bei der Entwicklung des ITUS besonderes Augenmerk geschenkt. Aus gutem Grund – schließlich ist ein ungehinderter Retterwurf elementar für die Sicherheit des Piloten. Um auch unter erschwerten Bedingungen eine einfache Bedienung zu gewährleisten, drehten unsere Testpiloten und Entwickler mit dem ITUS ungezählte Runden im G-Force-Trainer. Bei höchster G-Belastung wurde das Auslösen der Rettung unter Berücksichtigung aller möglichen Zugrichtungen getestet. Parallel folgte eine Anpassung des Innencontainers. Durch die neue Bauweise verteilt sich die Zugkraft auf die gesamte Vorderseite der Rettung. Somit lässt sie sich leichter herausziehen, bzw. wird einem Verkeilen der Rettung im Fach vorgebeugt – egal aus welchem Winkel man daran zieht.

Rucksack abzippen und waschen – kein Problem!

Wer oft zu Fuß zum Fliegen geht, kommt nach einigen Höhenmetern und heißen Tagen evtl. an den Punkt, an dem man den Rucksack seines Wendegurtzeugs gerne einmal waschen würde. Jedoch ist das meistens nicht so einfach, ohne auch den Protektor und evtl. sogar den eingebauten Retter nass zu machen. Und das wäre gefährlich, denn Letzterer sollte keiner Feuchtigkeit ausgesetzt werden um die zuverlässige Öffnung im Notfall zu gewährleisten. Dank des abnehmbaren Rucksacks des ITUS ist es allerdings möglich, ausschließlich diesen zu reinigen. Dazu bitte mit Wasser, milder Seife und per Hand zu Werke gehen. Der Rucksack ist nicht für Maschinenwäsche/Trockner geeignet.

Zielgruppe

Das ITUS ist ideal geeignet für alle Piloten, die maximale Flexibilität bezüglich des Gewichts ihrer Ausrüstung und dem Packmaß benötigen – ohne in Sachen Sicherheit und Komfort Kompromisse einzugehen. Im Gegenteil: Bei der Konstruktion des ITUS wurde über die vorgeschriebenen Prüfungen hinaus getestet. Die EN-Norm für Gurtzeuge sieht lediglich vor, dass die Auslösekraft für den Retter zwischen 2 und 7 daN liegen muss – ungeachtet der Auslöserichtung. Hier liegt das ITUS mit seiner leichtgängigen Retterauslösung in alle Richtungen klar über der Zulassungsanforderung. Wer entsprechend auf viel Sicherheit Wert legt, wird mit dem ITUS viel Freude bei Hike & Fly, Biwakflügen und auf Strecke haben. Sei es als erfahrener Pilot oder vom ersten Tag in der Schulung an.

Kurz und kompakt

Passend für Groß & Klein. Es gibt das ITUS in S, M und L. Zeitnah wird es weitere Rucksäcke passend für alle Größen in unterschiedlichen Pack-Volumina geben.

SAS-TEC & Airbag Protektor. Der SAS-TEC Protektor aus viscoelastischem Weichschaum stammt aus dem Motorrad- und Skisport. Er ist sehr leicht und garantiert exzellenten Schutz und Druckverteilung im Rückenbereich. Beim Wenden des ITUS dient er zusätzlich als bequeme Rückenplatte des Rucksacks. Der Airbag füllt sich bereits 30 Sekunden nach dem Auspacken mit Luft.

Clicksafe Verschlusssystem. Unser Clicksafe-System mit farbigen Schnallen bietet auf einen Blick Gewissheit, dass man sich richtig eingehängt hat. Die Hauptaufhängungspunkte und Verschlüsse sind auf der rechten Seite grün und auf der linken Seite rot.

Optimiertes Retterfach. Das Retterfach wurde mittels 3D-Designsoftware entworfen und auf alle Zugrichtungen hin in der Praxis getestet. Das Gurtzeug und der Innencontainer der Rettung sind Zugunsten der leichten Auslösung optimiert – einem Verkeilen der Rettung im Fach wird vorgebeugt.

Robustes Material. Am Airbag kommt besonders reißfestes Ripstop-Gewebe zum Einsatz, ergänzt durch Nitinoldraht und eine Polycarbonatplatte – beides Memory-Materialien – die immer wieder in ihre ursprüngliche Form zurückkehren. Die verbauten Reißverschlüsse, Gurte, Karabiner und das Honeycomb-Sitzbrett haben sich ebenfalls bereits in der Praxis bewährt. Bei der Auswahl aller Materialien wurde neben Sicherheit und Haltbarkeit auch auf geringes Gewicht geachtet.

Technologie

Leicht und haltbar. 

Gewichtsreduzierte Gurtzeuge kombinieren ein niedriges Gewicht mit einer hohen Alterungsbeständigkeit und Robustheit. Möglich machen dies hochwertige Stoffe und ausgefeilte Zuschnitte, die unnötigen Materialeinsatz auf ein Minimum reduzieren.

Luft, die schützt. Airbags bieten ein unschlagbares Verhältnis aus Gewicht zu Nutzen. Unsere Airbags sind so konstruiert, dass sie sich schnell füllen und das Gesäß sowie möglichst den gesamten Rücken schützen.
Schlaue Sache.  

Damit gemeint ist u.a. Nitinoldraht und eine Polycarbonatplatte. Diese Materialien lassen sich verformen (z. B. beim Zusammenpacken der Ausrüstung), kehren aber immer wieder in ihre ursprüngliche Form zurück. Diese Eigenschaft lässt sich nutzen – u.a. dafür, dass sich der Airbag schon vor dem Start mit Luft füllt.

High-Tech für den Rücken. 

Die Technologie kommt aus dem Motorrad- und Skisport, sie passt aber auch perfekt zum Paragleiten. Der Protektor des deutschen Herstellers SAS-TEC schützt und stabilisiert den gesamten oberen Rückenbereich und dient sowohl dem Komfort als auch der Sicherheit.

Jedem das Besondere. Unsere kleinen und großen Größen sind kein skaliertes Abbild der Mittelgröße. Jede Größe ist individuell. Das Resultat von Tailor-made Geometric: Jede Pilotin und jeder Pilot kommen in den Genuss einer optimalen Sitzposition – Schluss mit proportionaler Geometrie von der Stange!
Einfach sicher. 

Farblich eindeutig gekennzeichnete Schnallen erleichtern die Startvorbereitungen. Rot zu Rot, Grün zu Grün, Schwarz zu Schwarz. Absolut eindeutig und schulungsfreundlich.

Multitalent zum Mitnehmen. 

Rucksack und Gurtzeug in einem – beides leicht und robust gebaut. Das macht Wendegurtzeuge zum idealen Begleiter für Piloten, die gerne zu Fuß die Berge erklimmen oder einfach mit leichtem Gepäck reisen wollen. Das Thema Sicherheit kommt dabei nicht zu kurz: NOVA optimiert sowohl Protektoren, als auch Retterauslösung bis weit über den vorgeschriebenden Standard.

Clever gelöst. 

Das Retterfach unter dem Sitzbrett wurde an das Prinzip eines Tube Containers angelehnt und gewährleistet in Kombination mit dem passend zum Retterfach konstruierten Innencontainer reibungslose Auslösungen in alle Zugrichtungen. Der Verschluss ist maximal einfach zu bedienen und erfolgt durch Reißverschlüsse sowie eine Lasche mit zwei Ösen.

Fest im Sattel. Ein Sitzbrett ist ein statisch definiertes Element, das für eine hohe Formtreue des Gurtzeugs sorgt. Es bestimmt sowohl die Breite der Sitzschale, als auch seine Länge. Gurtzeuge mit Sitzbrett sind optimal für jene, die eine hohe Stabilität schätzen.

Technische Daten

    S M L
PillotInnengröße cm <165 165-180 >180
Gewicht Wendegurtzeug* kg 3,4 3,7 3,9
Gewicht Gurtzeug** kg 2,4 2,7 2,9
Gewicht Hike-Rucksack g 690 690 730
Gewicht Cover g 45 45 45
Gewicht SAS-TEC Protektor g 280 280 280
Volumen Hike-Rucksack l 77 77 87
Zulassung (EN/LTF)   PH 288.2019 (EN & LTF)
Maximales Einhängengewicht   120 kg (EN & LTF)
Verzögungswert Protektor g 28 28 28


* Harness incl. rucksack, SAS-TEC protector,  carbon speed-bar, NOVA Foras carabiner
** Harness incl. cover and NOVA Foras carabiner

Materialien

Außen- und Innenstoff: Nylon Ripstop
Haupt- und Schultergurte: Dyneema 
Beingurte: Dyneema
Brustgurt: Dyneema
Karabiner: NOVA Special EDELRID Foras Karabiner
Verschlusssystem: Getup System mit farbigen Clicksafe AustriAlpin Cobra Schnallen
Schutzsystem: Pre-inflated Airbag, SAS-TEC Protektor

Lieferumfang

Farben

Skyblue

FAQ

Im Notfall kommt es regelmäßig vor, dass der Pilot seinen Retter bei rasanten Drehbewegungen und entsprechend hohen G-Kräften werfen muss. Die EN-Zertifizierung für Gurtzeuge schließt bisher keinen Test bei hohen G-Kräften ein. NOVA testet dennoch freiwillig und intensiv im G-Force-Trainer: und zwar mit unterschiedlich großen Rettungsschirmen, unterschiedlicher Pilotengröße, verschieden langen Verbindungsschlaufen, in mehrere Auslöserichtungen und bis zum Black Out unserer Tester…

Durch den abnehmbaren Rucksack ist das ITUS sowohl für Wendegurtzeug-, wie auch Leichtgurtzeugfans geeignet. Praktisch ist auch, dass man den Rucksack separat waschen kann ohne zu riskieren, dass der Retter nass wird. Für alle, die ihre Ausrüstung gerne mit Schnellpacksack und Co. transportieren, wird das ITUS ohne Rucksack sogar noch knapp ein Kilogramm leichter!

Im Airbag-Protektor des ITUS sind Nitinoldraht und eine Polycarbonatplatte verbaut, welche dafür sorgen, dass sich der Airbag schon vor dem Start mit Luft füllt. Beide Materialien lassen sich verformen (z. B. beim Zusammenpacken der Ausrüstung), kehren aber immer wieder in ihre ursprüngliche Form zurück. Ganz so, als würden sie sich daran erinnern. Daher spricht man von Memory-Materialien.

Ja, es eignet sich zum Groundhandling. Der Air-Bag-Protektor füllt sich bereits gleich nach dem Auspacken - und schützt damit auch auf dem Boden. Wer es gerne besonders leicht hat, kann beim ITUS den Rucksack entfernen und sogar den SAS-TEC Protektor ausbauen.

Der Vorteil des Get-Up-Systems ist neben dem geringen Gewicht die einfache Handhabung. Im Vergleich zum T-Lock-System sind zum Schließen des Gurtzeugs beim ITUS nur zwei Handgriffe nötig statt vier. In Kombination mit den farbigen Schnallen ist das Einhängen somit maximal übersichtlich gestaltet.

Im ITUS kann man sowohl aufrecht, als auch mit leichter Rückenlage sitzen. Das Verstellen ist einfach und kann problemlos im Flug geschehen. Um ungünstige Einstellungen der Sitzgeometrie auszuschließen, ist das ITUS mit eingebauten Gurtbandstoppern ausgestattet.

Generell dürfen Gurtzeuge nicht feucht, nass oder bei großer Hitze gelagert werden. Unter allen Umständen musst du vermeiden, dass sie aggressiven Substanzen wie Lösungsmitteln, Farben, Batteriesäure und deren Gasen usw. ausgesetzt sind.

Wir empfehlen die eigene Rettung in den ITUS-Rettercontainer zu packen, da unser Rettercontainer speziell auf das ITUS zugeschnitten ist. Andere Hersteller von Rettungsschirmen raten dagegen manchmal, ausschließlich den Original-Rettercontainer ihres Produkts zu verwenden. Letztlich muss der Pilot selbst entscheiden, wessen Empfehlung er folgen möchte. In Bezug auf unsere eigenen Rettungsschirme können wir sagen, dass der Retter-Container des ITUS mit BEAMERBEAMER Light und PENTAGON (alle Größen) ideal funktioniert. Wer sich dafür entscheidet, den originalen Retter-Container seines Rettungsschirms zu verwenden, kann sich zum Einbau im ITUS bei uns den passenden Retter-Griff bestellen.