Probefliegen

Die vielseitige Spaßmaschine (EN/LTF A)

Wherever you go

Leicht, leistungsstark, flott, unkompliziert, sicher und einfach spaßig: Der IBEX 4 ist ein superleichter Gleitschirm (ab 3,0 kg) mit einem sehr breiten Einsatzbereich und einem außergewöhnlich großen Gewichtsbereich. Er eignet sich zum Hike & Fly, Reisen, Hausbergfliegen, als Bergsteigerschirm, zur Schulung oder auch zum Starkwind-Soaren.

Verblüffende Leistung: Wir haben den IBEX 4 mit dem PRION 3 verglichen und stellten fest, dass er bei gleicher Flächenbelastung besser gleitet als dieser. Und mit dem PRION 3 gelang unserem Team-Piloten Robert Schaller ein FAI-Dreieck über 209 km! Der IBEX 4 bringt das Potenzial für solche Flüge mit!

Volle Alltagstauglichkeit: Der IBEX 4 ist keine Leichtkonstruktion an der Grenze des Machbaren. Materialien, Details und Konstruktion machen ihn zum rundum alltagstauglichen Schirm. Natürlich kommt er mit unserem vollen Garantiepaket. Du kannst ihn problemlos als „Alltagsschirm“ fliegen.

Tipp: Schulung mit dem IBEX 4. Einfachste Starteigenschaften und niedriges Gewicht machen den IBEX 4 zum Übungshang-Liebling. Danach fliegst du ihn eine Weile als Erstschirm. Wenn du später aufsteigst, behältst du ihn als Zweitschirm für Gleitschirmreisen oder Hike & Fly.

Probefliegen

Konzept – komplette Neuentwicklung

Der IBEX 4 dürfte im NOVA-Programm der Schirm mit dem breitesten Einsatzbereich sein. Er wiegt wenig, ist klein zu packen und bietet die Sicherheit eines EN/LTF A-Schirms mit einer für diese Kategorie sehr guten Gleitleistung.

Gegenüber dem Vorgängermodell ist der IBEX 4 eine komplette Neuentwicklung. Wir haben ihn mit Diagonal Tape Ribs ausgestattet. Diese aufwändig zu nähenden, kraftfluss-optimierten Diagonalrippen führen zu mehr Leistung, weil die Kappe wesentlich formstabiler ist. Der IBEX 4 fühlt sich dadurch sehr homogen und kompakt an. Er liegt satt in der Luft und macht richtig Spaß beim Fliegen.

Film

Anforderungen / Einsatzbereiche

Aufgrund seiner sehr hohen passiven Sicherheit ist der IBEX 4 für einen sehr breiten Fluggewichtsbereich mit EN/LTF A zugelassen. Er eignet sich dadurch sehr gut für mehrere Einsatzbereiche.

  • Hike & Fly: Niedriges Gewicht, kleines Packmaß, einfachstes Startverhalten, gute Leistung. Der IBEX 4 ist ein zuverlässiger Partner im Gebirge.
  • Hausbergfliegen: Der IBEX 4 startet einfach, dreht wunderbar in der Thermik und bietet viel passive Sicherheit. Genau das Richtige, um entspannt herumzukurven.
  • Reisen: Es gibt meist wenig Platz im Reisegepäck, Gewichtsbeschränkungen, und am Reiseziel stehen selten Rekordflüge als einfach „schönes“ und sicheres Fliegen im Mittelpunkt. Perfekt für den IBEX 4.
  • Schulung: Einfachste Starteigenschaften und niedriges Gewicht machen den IBEX 4 zum Übungshang-Liebling.
  • Soaring: Hoch belastet bietet der IBEX 4 jede Menge Starkwind-Spaß bei hoher passiver Sicherheit.
  • Streckenfliegen: EN/LTF A-Schirm sind nicht vorrangig zum Streckenfliegen konstruiert. Dennoch ist die Leistung des IBEX 4 so gut, dass du damit problemlos auf Strecke gehen kannst.

Dein NOVA-Händler berät dich gerne bei weiterführenden Fragen zum richtigen Schirm!

Gewichtsbereiche

Der IBEX 4 ist in allen Größen über den gesamten breiten Gewichtsbereich mit EN/LTF A zugelassen. Dennoch unterscheiden sich Speed, Sinken, Handling und Fluggefühl in Abhängigkeit zur Flächenbelastung. Unsere Empfehlungen:

  • Relaxed = geringe Flächenbelastung: Für bestes Sinken und wenig Dynamik.
  • Standard = Mittlere Flächenbelastung: Hausbergfliegen, längere Thermik- oder auch Streckenflüge
  • Dynamic = hohe Flächenbelastung: Fliegen im Hochgebirge (wenn das Abgleiten, das „Fliegenkönnen“, im Vordergrund steht), Soaring bei Starkwind (z.B. Küste) oder generell mehr Dynamik und höhere Geschwindigkeit.

Extrem einfache Starteigenschaften

Ob raues, alpines Gelände beim Hike & Fly, ob in der Schulung oder im normalen Flugalltag – ein unkompliziertes Startverhalten ist unerlässlich. Dies beginnt beim einfachen Sortieren der wenigen Leinen und setzt sich beim Aufziehen fort: Schon ein leichter Zupfer genügt und die Kappe steigt gleichmäßig über den Piloten, ohne die Tendenz, zu überschießen.

Die superdünne, ummantelte PPSLS 65 Leine erleichtert das Leinensortieren am Boden und verringert den Widerstand im Flug.

Wissenswertes

Alles Wesentliche über den IBEX 4:

  • Niedriges Gewicht: Der IBEX 4 ist ein sehr leichter Schirm (XS: 3,25 kg bei 70–100 kg Fluggewicht) und bietet dabei in der Klasse der sicheren Leichtgleitschirme sehr gute Gleitleitung. Der IBEX 4 gleitet deutlich besser und fliegt schneller als ein Single Skin.
  • Einfachheit – simple is best: Die Anzahl der Leinen ist gering gehalten, und alle Stammleinen sind ummantelt. Das Bodenhandling sowie das Flugverhalten sind auf bestmögliche Kontrollierbarkeit ausgelegt.
  • Die superdünne, ummantelte PPSLS 65 Leine erleichtert das Leinensortieren am Boden und verringert den Widerstand im Flug.
  • Volles Garantie-Paket: 1 Jahr NOVA Protect, 3 Jahre Garantie, die sich bei erfolgtem NTT auf 4 Jahre verlängert.
  • NTT inklusive: Wenn du deinen Schirm innerhalb von 14 Tagen nach dem Kauf auf myNOVA registrierst, hast du in Deutschland, Österreich und der Schweiz Anspruch auf unser einzigartiges NOVA Trim Tuning – und zwar kostenlos.

Compression Bag

Wir liefern den IBEX 4 statt mit einem klassischen Packsack mit unserem beliebten Compression Bag aus. Er verringert nicht nur merklich das Packvolumen und verleiht dem Schirm eine praktische, flache Form; der Compression Bag ist auch absolut wasserdicht und schützt den Schirm vor Nässe oder Schweiß. Dazu den Schirm klein packen, in den Compression Bag packen, die Luft hinaus pressen, den Sack schließen und das Ventil nutzen, um die Restluft hinaus zu drücken. Der Compression Bag schützt den Schirm auch vor Schweiß, der die Beschichtung des Tuches angreifen kann.

Achtung: Den Schirm keinesfalls im Compression Bag lagern. Für diesen Zweck bitte den konventionellen Innenpacksack benutzen, der dem IBEX 4 ebenfalls beiliegt.

Infos zum Compression Bag ↗

Eindrücke

NOVA Team Pilot Werner Luidolt ist mit einem Vorserienmodell des IBEX 4 viel in Frankreich und Italien geflogen. Er kennt auch den IBEX 3 bestens:

„Der IBEX 4 ist super einfach zu starten – speziell auf windig-schwierigen oder engen Startplätzen. Als eine markante Verbesserung empfinde ich die neuen Diagonalrippen: sie sorgen für viel mehr Flugruhe und eine kompaktere Kappe. Der IBEX 4 ist für mich insgesamt ein richtiges Wohlfühlpaket zum »relaxt Rumhängen« in der Luft, vereint mit guter Leistung!“

Features

  • Simple handling: traditional risers (not twisty Dyneema strings)
  • Safety: colour-coded risers for left and right
  • Good for mountaineering: sheathed lines (except the gallery lines)
  • Easy handling: low weight and small packing volume
  • Simple handling: traditional risers (not twisty Dyneema strings)
  • Safety: colour-coded risers for left and right

MONTIS+

Ergänze deinen IBEX 4 um ein MONTIS+, unser superleichtes Hike & Fly-Wendegurtzeug (ab 1,3 kg einschl. Protektor und Rucksack). Mit einem Verzögerungswert von 26 g und einem Airbag, der Gesäß UND Rücken umschließt, bietet es in dieser Gurtzeugklasse eine sehr hohe passive Sicherheit. Außerdem offeriert es trotz des niedrigen Gewichts einen erstaunlichen Sitzkomfort. Das MONTIS+ gehört zu den meistverkauften Leichtgurtzeugen.

Farben

Orange
Red

Customise your wing

Dieses 3D-Modell hilft dir, näherungsweise das Erscheinungsbild einer Sonderfarbe zu erkennen. Bitte beachte, dass die Farben in der Praxis vom 3D-Modell abweichen können. Bitte kontaktiere bei Fragen einen NOVA-Partner oder uns unter vasb@abin.rh.

Technologie

Technische Daten

  XXS XS S M
Zellenzahl

36

Projizierte Spannweite

7.76

8.16

8.54

8.9

Projizierte Fläche

19

21

23

25

Projizierte Streckung

3.17

Ausgelegte Spannweite

10.31

10.84

11.34

11.82

Ausgelegte Fläche

22.97

25.38

27.8

30.22

Ausgelegte Streckung

4.63

Leinendurchmesser

0.76, 0.9, 0,95, 1.2, 1.3, 1.9

Leinenlänge

6.11

6.42

6.72

7.01

Gesamtleinenlänge

193

205.1

214.5

223.7

Max. profile depth

276.6

290

304.3

317

Min. profile depth

90.7

95.3

99.8

104

Gewicht

3

3.25

3.5

3.75

Certified weight-range

55–90

70–100

75–110

(80–120)

A

A

A

[A]

Materialien

Service

Lieferumfang

FAQ

Ein reiner Bergsteigerschirm war der IBEX noch nie, aber er eignet sich sehr gut als Hike & Fly- bzw. Bergsteigerschirm. Das IBEX-Konzept deckte immer schon mehrere Anwendungsgebiete ab – so auch der IBEX 4. Er ist ein sehr leichter, klein zu packender und gleichzeitig leistungsstarker Schirm. Mit dem IBEX 4 kannst du aber auch wunderbare Thermikflüge erleben oder auf Strecke gehen.

  • Hike & Fly
  • Reisen
  • Hausberg-Fliegen / Alltag
  • Bergsteigerschirm
  • Schulung
  • Soaring: Hoch belastet als Starkwindschirm
  • Streckenfliegen
  • Fun: hoch belastet

 

Als wir mit der IBEX-Baureihe 2007 begannen, gab es noch keine zugelassenen Single Skins. Das IBEX-Konzept brachte damals überragende Vorteile als Bergsteigerschirm mit: niedriges Gewicht, kleines Packmaß, wenig Platzbedarf auf hochalpinen Startplätzen, schnelles Aufziehen (wegen der kurzen Leinen), gute Leistung, hoher Speed (wenn höher belastet als bei einem normalen Schirm) und daher gute Tauglichkeit für höhere Windgeschwindigkeiten.

Single Skins wiegen naturgemäß weniger und sind kleiner zu packen. Wer nur schnell „hochjoggen“ und wieder runterfliegen will, kann damit glücklich werden. Dennoch bleiben bestechende Vorteile des IBEX bestehen:

  • Mehr Speed
  • Höhere Leistung
  • Einfacher zu landen (ausflaren)
  • Mehr Flugspaß wegen der kompakteren Kappe
  • Volle Alltagstauglichkeit

Die Bremse ist ein zulassungsrelevantes Bauteil – Veränderungen können sich auf die Flugeigenschaften und auf Extremflugmanöver auswirken. Unter diesem Aspekt raten wir von Veränderungen dringend ab. Wichtig ist, dass die Bremse ausreichend Leerweg aufweist, ehe sie greift. Dies ist wichtig, damit der Schirm beim Beschleunigen nicht von selbst zu bremsen beginnt. Darüber hinaus kostet eine Bremse mit Vorbremsung Leistung und beeinflusst die Ausleitung von Kappenstörungen, etwa die Öffnung von Klappern oder die Ausleitung eines Sackflugs.

Die Leistungsdaten hängen stark vom Widerstand des Piloten und damit verknüpft von dessen Sitzhaltung und dem verwendeten Gurtzeug ab. Der Unterschied zwischen strömungstechnisch guten und weniger guten Gurtzeugen beziehungsweise Sitzpositionen kann eine Gleitzahl oder mehr betragen. Wir selbst ermitteln nie absolute Leistungsdaten sondern vergleichen mit Referenzschirmen. Aus diesen Gründen veröffentlichen wir keine Leistungsdaten.

Unser Team-Pilot Robert Schaller flog 2015 mit einem PRION 3 ein FAI-Dreieck über mehr als 209 km. Der IBEX 4 bietet eine bessere Leistung als der PRION 3.

Die Geschwindigkeit hängt wesentlich von der Flächenbelastung ab. Belastest du den IBEX 4 am oberen Ende des Gewichtsbereichs, ist er flott unterwegs – toll beim Starkwind-Soaren.

Wie man die Bremse hält, ist eine Frage persönlicher Präferenzen – die Haltung wirkt sich jedoch markant auf das Handling und die Flugeigenschaften aus. Wir von NOVA empfehlen eine halbe Wicklung: Man nimmt den Bremsgriff dazu in die Handfläche und wickelt die Bremsleine in einer halben Umdrehung um die Hand, sodass die Bremsleine den Handschuh zwischen Daumen und Zeigefinger wieder verlässt. Dies verkürzt den Bremsweg um rund 20 Zentimeter, was sich positiv auf das Feedback auswirkt: Einerseits spürt man so den direkten Zug der Bremsleine; andererseits fühlt man in dieser höheren Armstellung besser die Reaktionen, die der Schirm vermittelt. Vom Bremsen ohne Wickeln raten wir der schlechteren Ergonomie wegen ab. Ausgenommen davon sind natürlich Gleitstrecken oder andere Flugphasen, bei denen ein direktes Handling über die Bremse nicht von Bedeutung ist. Achtung: Wer von ungewickelt auf eine halbe Wicklung umstellt, muss den verkürzten Bremsweg mit einberechnen.

Einfachheit ist unser Grundsatz. Unsere Schirme können, müssen jedoch nicht in einem Zellpacksack verstaut werden. Alle unsere Gleitschirme können im Prinzip in den Packsack gestopft werden. Wenn man den Schirm stark komprimiert, ist es empfehlenswert, die Stäbchen nicht unnötig stark zu knicken. Dies gilt vor allem bei längerer Lagerung. Darüber hinaus raten wir einen sorgsamen Umgang mit dem Gleitschirm an.

Tücher, Leinen und alle weiteren Bestandteile werden intensiven Erprobungstests unterzogen, bevor wir sie in der Serienproduktion verwenden. Wir testen die Tücher nicht nur auf Alterungsbeständigkeit (höhere Porosität oder verringerte Reißfestigkeit durch UV-Strahlung oder Abrieb), sondern auch auf mechanische Stabilität, etwa auf Dehnung. Zur Qualitätssicherung nehmen wir auch während der Serienproduktion regelmäßig Stichproben.

Bei den ersten Flügen werden neue Leinen erstmals einer Belastung ausgesetzt. Durch diese Belastung kommt es zu leichten Dehnungen und Schrumpfungen. Diese stehen nicht im Zusammenhang mit dem Hersteller der Leinen oder der Verarbeitungsqualität – ab Werk sind alle Nova-Gleitschirme innerhalb sehr geringer Toleranzen getrimmt und vorgedehnt. Zum Ausgleich dieses Dehnens beziehungsweise Schrumpfens empfehlen wir, den Schirm bereits nach 10 bis 20 Flugstunden zum NTT (NOVA Trim Tuning) zubringen – allerspätestens nach einem Jahr. Nach den ersten 10 bis 20 Stunden bleiben die Leinenlängen in der Regel jedoch weitgehend konstant. Zur Ausschöpfung des vollen Nutzens des NTT ist seitens Nova jeder Pilot angehalten, seinen Schirm nach 10 bis 20 Flugstunden zur Überprüfung zu bringen.

Trocken, nicht zu eng gepackt und wenn möglich ohne große Temperaturschwankungen – dies sind die Bedingungen, in denen sich unsere Gleitschirme wohl fühlen. Bitte den Schirm nie feucht einlagern. Auch große Hitze – etwa im Auto – sollte wenn möglich gemieden werden. Etwaigen Schmutz keinesfalls mit chemischen Reinigungsmitteln und/oder Bürsten entfernen.

Am besten an einen kompetenten NOVA-Händler. Gibt es in deinem Land keine Flugschulen, ist der Importeur der richtige Ansprechpartner. Eine Übersicht über unser Händler- und Distributionsnetzwerk findest du hier. Natürlich kannst du dich bei speziellen Fragen auch gerne an uns wenden.

  • UV-Strahlung vermeiden: Möglichst wenig der Sonne aussetzen!
  • Schirm locker gepackt, trocken und dunkel lagern
  • Schirm nicht über den Boden schleifen (insbesondere nicht die Anströmkante mit den Stäbchen)
  • Sand und Staub meiden
  • Schirm niemals mit chemischen Reinigungsmitteln oder fester Bürste reinigen
  • Verschmutzungen mit weichem Schwamm und viel Wasser entfernen